In der Psychiatrie werden Funktionsstörungen und Erkrankungen des Erlebens, Verhaltens, Denkens, Empfindens, der Stimmungen und des Gedächtnisses abgeklärt und einer Behandlung zugeführt.

Diese können vielfältige Ursachen haben, beispielsweise Beeinträchtigungen des Hirnstoffwechsels mit Verlust oder Ungleichgewicht von Botenstoffen, aber auch strukturelle Veränderungen des Gehirns. Mögliche Auslöser sind langanhaltende Stressbelastungen, fehlverarbeitete seelische Konfliktsituationen, Spannungen im zwischenmenschlichen Bereich und ererbte Faktoren bei psychischen Erkrankungen in der Herkunftsfamilie, die eine Anfälligkeit für die Manifestation einer psychischen Funktionsstörung bedingen können.